Häufige Fragen & kurze Antworten

Praxisbezogene Fragen

1. Wie funktioniert unsere Akutsprechstunde?

Wir wissen, dass eine spontane Erkrankung keine langen Wartezeiten auf einen Termin kennt. Wir bieten Ihnen deshalb täglich von 08:00 bis 11:00 Uhr und von 16:00 bis 19:00 Uhr eine Akutsprechstunde an. In diesen Zeiten können Sie ohne vorherige Terminvereinbarung vorbeikommen, müssen aber ggf. mit einer längeren Wartezeit rechnen. In der Akutsprechstunde gilt der altbekannte Satz: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ Zusätzlich weisen wir darauf hin, dass in dieser Sprechzeit nur akute Erkrankungen berücksichtigt werden können. Für einen generellen Gesundheitscheck-Up oder die Kontrolle Ihres Impfpasses vereinbaren Sie bitte einen Termin zu unseren regulären Sprechzeiten.

2. In welcher Reihenfolge werden die Patienten im Wartezimmer aufgerufen?

In unserer Praxis arbeiten mehrere Ärztinnen und Ärzte. Wir führen eine ganze Reihe von Untersuchungen und Behandlungen durch, deshalb können Patienten vor Ihnen aufgerufen werden, auch wenn diese erst nach Ihnen das Wartezimmer betreten haben.

Prinzipiell gilt: Angemeldete Patienten, die vorher einen regulären Termin vereinbart haben, werden zuerst behandelt.

3. Kann ich immer zum gleichen Arzt?

Natürlich! Das oberste Ziel unserer täglichen Arbeit ist Ihre Zufriedenheit. Wenn Sie sich bei einem unserer Ärzte besonders wohl fühlen, teilen Sie uns dies bitte mit. Dann vermerken wir dies, und Sie bekommen entsprechende Termine. In der Akutsprechstunde können wir dies nicht versprechen, da diese täglich von einem anderen Arzt gehalten wird. Ein großer Vorteil unserer großen Praxis ist natürlich auch, dass Sie bei erkrankungs- oder urlaubsbedingter Abwesenheit Ihres Arztes nicht in eine andere Praxis fahren müssen, sondern vor Ort in unseren Räumlichkeiten durch dessen Kollegen behandelt werden können.

4. Machen unsere Ärzte Hausbesuche?

Ja. Unsere Ärzte machen geplante Hausbesuche. Selbstverständlich versuchen wir auch, spontan notwendige Hausbesuche zu organisieren. Hier kann es aber zu Wartezeiten kommen, sodass der Besuch beispielsweise erst mehrere Stunden später erfolgt. Der Bereitschaftsdienst macht abends/nachts sowie am Wochenende ebenfalls Hausbesuche. Diesen erreichen Sie unter der Rufnummer 116117. In dringenden Fällen rufen Sie bitte den Rettungsdienst unter der Nummer 112.

5. Wie bestelle ich Rezepte oder Überweisungen? Muss ich dafür persönlich kommen?

Zu Beginn eines neuen Quartals muss Ihre elektronische Gesundheitskarte bei uns vorgelegt werden. Erst dann ist die Ausstellung einer Verordnung möglich. Danach können Sie Ihr Rezept oder Ihren Überweisungsschein auf mehreren Wegen bei uns anfordern. Über unsere Homepage können Sie über den Reiter „Kontakt“ das Formular Termin-/Rezeptanfrage aufrufen und Ihre Rezeptanfrage ganz einfach online stellen. Auch können Sie uns eine E-Mail an praxis@mvz-laim.de schicken. Oder Sie rufen uns einfach unter der 089 - 56 90 60 an.

6. Wann brauche ich meine elektronische Versichertenkarte?

Einmal im Quartal ist es erforderlich, dass Sie persönlich mit Ihrer elektronischen Versichertenkarte (eGK) bei uns vorbeikommen. Ein persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt ist mindestens einmal im Quartal gesetzlich von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung vorgeschrieben und muss erfolgen. Deshalb kann es zu 10 bis 15 Minuten Wartezeit kommen, da der anwesende Arzt Ihre Akte kontrollieren und die Medikation überprüfen muss. Was für Sie lästig wirkt, dient Ihrer eigenen Sicherheit.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre elektronische Versichertenkarte (eGK) stets bei sich zu tragen.

7. Welche Vorteile bietet die Einschreibung in unsere hausarztzentrierte Versorgung (HzV)?

Mehr und mehr Krankenkassen bieten für Ihre Versicherten im Rahmen der hausarztzentrierten Versorgung (HZV) sog. Hausarztprogramme an. Als Teilnehmer erlauben Sie uns, sämtliche medizinischen Dokumente zu verwalten und Ihnen oder – mit Ihrer Zustimmung – mitbehandelnden Ärzten zur Verfügung zu stellen. Zudem profitieren Sie von Extraleistungen Ihrer gesetzlichen Krankenkasse. Wir werden zur zentralen Schaltstelle und koordinieren die gesamte medizinische Versorgung. Die Abstimmung zwischen Haus- und Fachärzten wird optimiert. Doppeluntersuchungen oder unnötige Krankenhausaufenthalte werden vermieden. Zusätzlich können Hausbesuche von einer speziell ausgebildeten Versorgungsassistentin (VERAH) ausgeführt werden.

Allgemeine Fragen

1. Arbeitsunfähigkeit?

Wenn Sie aufgrund einer Erkrankung arbeitsunfähig werden, müssen Sie Ihren Arbeitgeber unverzüglich darüber in Kenntnis setzen und ihm hierüber eine ärztliche Bescheinigung vorlegen. Setzen Sie sich in diesem Fall sofort mit unserer Praxis in Verbindung, denn eine rückwirkende Bescheinigung ist nicht möglich. Im Falle einer länger dauernden AU zahlt der Arbeitgeber das normale Gehalt in der Regel für längstens 6 Wochen weiter. Darüber hinaus wird ab der 7. Krankheitswoche von der Krankenkasse Krankengeld gezahlt, das nicht mehr dem vollen Gehaltsumfang entspricht. Dazu ist der Nachweis einer lückenlosen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erforderlich.

2. Wieso geht keiner ans Telefon?

Bitte beachten Sie, dass zu Stoßzeiten alle Mitarbeiter mit der Betreuung von Patienten beschäftigt sind und daher nicht immer sofort an das oft ununterbrochen klingelnde Telefon gehen können. Bitte haben Sie etwas Geduld. Versuchen Sie sich im Gespräch möglichst kurzzufassen, damit auch andere Patienten durchkommen können. Nutzen Sie für Bestellungen von Nachfolgerezepten oder Überweisungen sowie für Terminanfragen gerne auch unseren E-Mail-Service (praxis@mvz-laim.de) oder das Formular („Termin-/Rezeptanfrage“) auf unserer Internetseite.

3. Was ist von Arztbewertungsportalen zu halten?

Natürlich freuen auch wir uns über positive Bewertungen in sogenannten „Arztbewertungsportalen“. Schließlich sind wir beständig bemüht, unseren Service weiter zu verbessern und daher auch Verbesserungsvorschlägen und konstruktiver Kritik gegenüber stets aufgeschlossen. Hauptproblem bei Bewertungen: Als Patient kann man die medizinische Qualität der Behandlung nur sehr eingeschränkt beurteilen – und manchmal ist es bitter, wenn wir auch mal Unangenehmes sagen müssen oder wenn das subjektive Krankheitsempfinden nicht mit einer evtl. vorhandenen Bagatellerkrankung korreliert. Am besten, Sie bilden sich Ihre eigene Meinung und testen uns!

Und wenn einmal etwas nicht ganz nach Ihren Vorstellungen oder nach Plan läuft, bitten wir um Nachsicht. Wir geben alle täglich unser Bestes. Und dennoch sind wir alle – trotz Qualitätsmanagement und Zeitmanagement – auch nur Menschen.

 

Sprechzeiten

Allgemeinmedizin:

Mo. - Fr.: 8 - 20 Uhr
Sa.: 9 - 14 Uhr

Gynäkologie:

Mo: 8:00 Uhr - 19:00 Uhr
Di: 8:00 Uhr - 19:00 Uhr
Mi: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr
Do: 8:00 Uhr - 17:30 Uhr
Fr: 8:00 Uhr - 14:00 Uhr

Termine & Rezepte

  Online-Termine (Allgemeinmedizin)
  089 - 56 90 60 (Praxis)
  089 - 56 21 98 (Gynäkologie)
  Notdienst

Unsere Praxis

  Ärzteteam
  Assistenzteam
  Praxisrundgang
  Feedback-Box

Ihre Karriere

  Akademische Lehrpraxis
  Stellenangebote
  Wir bilden aus